News

Heckert Solar bietet kleine Strominseln an

Meldung vom: 02.09.2010

Mit dem Autark-Set 200W/24Volt gibt es Strom auch ohne Netzanschluß.

Heckert Solar bietet mit dem neuen Autark-Set Anwendern die Möglichkeit, elektrische Geräten auch ohne bzw. fernab von öffentlichen Stromnetzen zu betreiben. Es besteht aus dem Hochleistungs-Solarmodul PXL200 von Heckert Solar und den Komponenten Laderegler, Batterie und Verkabelung.

Auf der Basis von 24 Volt Gleichstrom ermöglicht das System z.B. die Beleuchtung eines Gartenhauses und den Anschluß weiterer Verbraucher wie Radio, Fernsehgerät oder auch Kühlschrank. Tagsüber erzeugte Energie kann über einen intelligenten Laderegler in Akkumulatoren gespeichert werden und in den Abend- und Nachtstunden sonnenunabhängig genutzt werden. Die Hauptkomponenten sind in einer kompakten Box staub- und feuchtigkeitsgeschützt untergebracht.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Off-Grid-Photovoltaik zu einer bewährten Technologie entwickelt, z.B. als alternative, kostengünstige Lösung im Vergleich zu Dieselgeneratoren. In einigen der hochentwickelten Staaten mit Regionen ohne Netzanschluß ist die netzunabhängige Photovoltaik von großer Bedeutung. Noch 2008 war die installierte Off-Grid-Leistung z.B. in Israel, Norwegen, Schweden und in der Türkei höher als die netzgekoppelte Leistung. Hinzu kommen in Europa mehr und mehr Convenience-Anwendungen wie die Nutzung für Wochenendhäuser, Gartenlauben, Wohnmobilen oder auch für Yachten. Die meisten potentiellen Nutzer von Solarstrom-Inselanlagen (Solar Home Systems) leben jedoch in den Entwicklungsländern, einem gigantischen Markt der Zukunft. Denn 1,5 Milliarden Menschen oder 22% der Weltbevölkerung haben keinen Zugang zum Stromnetz. Sie leben überwiegend in ländlichen Gebieten in Südasien, im südlichen Afrika, Südamerika, Zentralasien und Mittelamerika sowie in den Städten der unterentwickelten Länder. Diese Regionen verfügen über ein gutes bis sehr gutes Solar-Potential, oft besser als das vieler Industrienationen.

Die Heckert Solar AG fertigt derzeit mit einer Kapazität von 110 MWp am Standort Chemnitz poly- und monokristalline Hochleistungsmodule verschiedener Größen und Leistungsklassen für die Photovoltaik. Seit der Gründung des familiengeführten Unternehmens in 2001 wird besonderer Wert auf Qualität und Leistung gelegt. Die ausschließlich in Deutschland produzierten Module zeichnen sich durch ihre exzellente Verarbeitung und ihren hohem Modulwirkungsgrad aus. Dank ihres kompakten Designs mit nur 54 Solarzellen werden Sie von Solarteuren für Aufdach-Installationen auf landwirtschaftlichen Betrieben, Eigenheimen, Garagen, Carports o.ä. sehr geschätzt. Der eigenentwickelte Aluminiumrahmen aus einem 38mm Hohlkammerprofil und das 4mm starke ESG-Solarglas sorgen für eine hohe Verwindungssteifigkeit und Robustheit, was durch die TÜV-Zulassung für  Schneelasten von bis zu 5400 Pa unterstrichen wird.